Kooperation mit den Kindergärten

 

Kooperation mit den Kindergärten

Übergangssituationen erfordern immer die besondere Aufmerksamkeit aller Verantwortlichen. Im Sinne einer bruchlosen Bildungsbiografie des Kindes ist die rechtzeitig beginnende partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Elternhaus, Kindergarten, Schule und weiteren Unterstützungssystemen notwendig.

Deshalb besucht unsere Kooperationslehrerin Frau Fehr bereits ab Oktober die örtlichen Kindergärten. In kleinen Gruppen wird gespielt, gearbeitet und ein erstes gegenseitiges Kennenlernen ermöglicht. Bei diesen Besuchen sollen erste Brücken für die Kinder in Richtung Schule gebaut werden. Erweitert werden diese Begegnungen durch einzelne Besuche in der Grundschule oder durch Projekte einzelner Klassen, bei denen beispielsweise unsere Schüler stolz ihre bereits erworbenen Lesefähigkeiten bei Besuchen im Kindergarten präsentieren.

Im Fokus der Kooperation steht die Feststellung des bestmöglichen Einschulungszeitpunkts des Kindes. Bestimmt wird dieser durch die individuelle Entwicklung des Kindes, die Fördermöglichkeiten des jeweiligen Kindergartens und die Gestaltung der Eingangsstufe in der Schule. Elementar ist hierbei der vertrauensvolle Austausch zwischen Eltern, Erzieherinnen und Kooperationslehrerinnen.

Immer wichtiger wurden diese Gespräche, Beratungen und runden Tische in den letzten Jahren durch die Verlegung des Stichtages auf den 30. September. Somit werden nun alle Kinder, die bis zum 30. September das 6. Lebensjahr beendet haben, schulpflichtig. Darüber hinaus können aber auch jüngere Kinder –nach Absprache mit der Schule- eingeschult werden.

Aktion Teilnehmer Zeitraum Bemerkungen
Kooperationsgespräch Erzieherinnen, Lehrerinnen der ersten Klassen, Kooperationslehrerinnen Oktober Erfahrungsaustausch, Terminplanung, Wie kann die Arbeit der Kooperationslehrerinnen weiterhin integriert werden? (auch ohne Stunden am Vormittag)
Elterninformation über die Kooperation und Einverständniserklärung   Oktober Schriftlich
Besuche in den Kindergärten durch die Kooperationslehrerinnen Frau Fehr Ab Oktober Kooperationslehrerinnen arbeiten mit jedem Kind mindestens 2 mal
Informationselternabende in der Schule Kooperationslehrerinnen, Erzieherinnen, Eltern  Februart Elternabend
Schulanmeldung Schulleitung, Kooperationslehrerinnen, Erzieherinnen, Lehrerinnen Frühjahr Während der formalen Anmeldung beschäftigen sich zwei Lehrerinnen und einige Drittklässler mit den zukünftigen Erstklässlern
Elternberatung zu Fragen der Einschulung, Förderung, Schulfähigkeit Kooperationslehrerinnen, Erzieherinnen, Schulleitung Nach Bedarf  
Besuch der zukünftigen Erstklässler in der Schule, Teilnahme am Unterricht und an der großen Pause, SL‘in führt durchs Schulhaus Erzieherinnen, Lehrerinnen, SL‘in Juni In Kleingruppen in erste und zweite Klassen
Einladung zur Einschulung, Information über die Klassenzusammensetzung usw., Einladung zum ersten Elternabend (zwei Tage vor der Einschulung) Brief der Schulleitung bzw. Lehrerinnen Juli